TSV Oberöwisheim 1920 e.V.

Herzlich Willkommen

Sponsoren

Wetter in Oberöwisheim

Interner Bereich

Vorrunde:
TSV Oberöwisheim - FzG Münzesheim 0:0
TSV Oberöwisheim - FC Unteröwisheim 5:0
Finale:
TSV Oberöwisheim - SV Menzingen 5:3 i.E. (1:1)
Der diesjährige Kraichtalpokal wurde in Gochsheim ausgetragen. Mit dem Termin mitten in der Vorbereitung konnte das Trainergespann Martin Hahn und Nicolas Gerster erste Eindrücke sammeln, obgleich die Spielzeit jeweils nur zweimal 25 Minuten betrug und alle Mannschaften nicht in Bestbesetzung antraten. Nach der Nullnummer zum Start gegen Münzesheim verlief das Derby gegen Unteröwisheim ebenso friedlich wie eindeutig, zu groß waren die Unterschiede zwischen dem TSV und dem stark ersatzgeschwächten FCU. Im Finale wartete dann Titelverteidiger Menzigen, der in dieser Partie auch in Führung gehen konnte. Doch die Elf von Hahn und Gerster ließ sich durch den Rückstand nicht entmutigen und kam per Strafstoß durch Kilian Lamsfuß zum Ausgleich. Da das Spiel danach gemächlich dahinplätscherte, musste durch ein Elfmeterschießen die Entscheidung gefunden werden. In dieser zeigten sich alle TSV-Schützen sehr sicher, während die Menzinger gleich zweimal an TSV-Torwart Josia Ockert scheiterten. Damit war der Erfolg im Kraichtalpokal perfekt, was für die weitere Vorbereitung Rückenwind geben dürfte. "Meine Mannschaft hat das ausgegebene Ziel hervorragend erreicht," so das Fazit des zufriedenen Trainers Hahn. Beim Glückwunsch zum ersten Titelgewinn als Trainer meinte er verschmitzt: "Schon als Spieler war ich es nicht gewohnt, Titel zu sammeln. Insofern ist das schon eine Neuheit für mich, gegen die ich mich aber absolut nicht wehre.

Fitness: Bauch, Beine, Po
Dieses Ganzkörpertraining eignet sich für alle, die ihren Körper formen, straffen und kräftigen möchten. Dabei werden verschiedene Hilfsmittel eingesetzt, z. B. Stepp, Hanteln und Theraband.
Viele Übungen kennst du seit Jahren, mit flotter Musik machen sie noch mehr Spaß.
Jeder, der ganzheitlich trainieren möchte, ist hier gut aufgehoben, auch Anfänger können gut mithalten.
Trainingszeiten: Montags 20.00 Uhr – 21.00 Uhr in der Turnhalle Oberöwisheim
Kursleiter: Michaela Zeisluft 07251/62140
Yoga
Spüre deinen Körper in Verbindung mit Bewegung – Atmung – Entspannung. Das ist das Ziel von Hatha-Yoga.
Trainigszeiten: Montags um 18.15 Uhr in der Turnhalle Oberöwisheim
Weitere Infos und Kursleitung: Gaby Buss 07251/9323784 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Senioren beim TSV
Körperliche Fitness kann nicht nur bis ins hohe Alter erhalten bleiben, sondern auch verbessert und erweitert werden. Voraussetzung dafür ist regelmäßige Bewegung, Schulung des Gleichgewichts und der Koordination, Herz-Kreislauf-Training, Mobilisierung des gesamten Bewegungsapparates - und das alles individuell angepasst und im Kreise von Gleichgesinnten. So macht Sport wirklich Spaß und jeder ist herzlich willkommen.
Trainingszeiten: dienstags um 8.30 h in der Turnhalle Oberöwisheim
Leitung Melanie Neißl 07251/60615
Pilates
Für viele Männer ist Pilates ein Fremdwort. Frauen wissen dagegen, dass es um eine entspannende Trainingsmethode geht. Dabei wird der Körper durch eine Kombination aus Bewegung und Atmung gestrafft. Es wird am Boden und mit speziellen Geräten ausgeführt. Ein Einsteigerkurs ist unerlässlich. Pilates stärkt die tief liegenden Muskeln im Beckenboden, unterem Bauchbereich und am Rücken. Das richtet den ganzen Körper auf - dehnt und kräftigt - und tut auch Männern gut.
Trainingszeiten: Mittwochs 08:15 Uhr - 09:20 Uhr und 19:00 Uhr - 20:15 Uhr im Kulturraum Oberöwisheim
Weitere Infos und Kursleitung: Renate Debelt 072521 60200 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Zumba
Der Kurs bietet einen Mix aus Zumba fitness und Zumba toning. Mit viel Spaß und toller Musik wird der ganze Körper trainiert. Auch für Neu- und Wiedereinsteiger geeignet.
Trainingszeiten: donnerstags 19.30 Uhr in der Turnhalle Oberöwisheim
Leitung Birgit Gauch, Infos bei Melanie Neißl 07251/60615

VfR Rheinsheim II - SG Zeutern/Oberöwisheim II 2:1 (0:0)
Wenn einer eine Reise tut...Fürwahr glich die Fahrt mancher zum Vorrundenspiel des Kreispokals einer Reise ins Unbekannte. Da dennoch (für manch einen überraschend) alle rechtzeitig am Spielort eintrafen, stand dem Kräftemessen der SG mit ihrem Pendant aus Rheinsheim nichts mehr im Wege. In der ersten Hälfte entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, in der die SG zunächst leichte Vorteile hatte, diese aber bis zur Halbzeit einbüßte und den Gegner zu zwei erstklassigen Chancen kommen ließ. Kurz nach dem Wechsel waren die Spieler mit ihrer Konzentration offenbar noch nicht aus der Kabine zurückgekehrt. Nur so lässt sich erklären, dass man sich nach einem eigenen Einwurf in der gegnerischen Hälfte anfängerhaft auskontern ließ (50.). Der Weckruf tat den Gästen gut. Sie versuchten nun, den Ausgleich zu erzielen und wurden für ihr Bemühen durch einen abgefälschten Freistoßtreffer von Patrick Wein belohnt (65.). Bei beiden Mannschaften schwanden nun die Kräfte und das Geschehen spielte sich im Mittelfeld ab. Dennoch boten sich immer wieder Chancen. Die große Möglichkeit zu Sieg vergab Wein in der 80. Minute, als er plötzlich alleine vor dem Torwart stand, den Ball aber am Tor vorbeischob. Als sich beide Mannschaften schon mit dem Gang in die Verlängerung abgefunden hatte, griff SG-Torwart Jens Wutzke entscheidend in die Partie ein. Einen harmlosen Eckball faustete er unglücklich einem VfR-Stürmer vor die Füße, der das Geschenk dankend annahm. Danach brachten die Hausherren gegen demoralisierte Gäste den Sieg über die Zeit. "Schade, da war mehr drin. Aber die individuellen Fehler waren einfach ausschlaggebend. Ich hätte zu gerne daheim gewonnen," meinte der Rheinsheimer im Team der SG, Florian Wittmann. Die Heimreise aus der Schnakenmetropole trat die Trautwein-Auswahl nicht nur mit einer sportlichen Niederlage, sondern auch mit einer Vielzahl an Insektenstichen an. Während letztere bald verheilen, wirkt die Pleite sicher stärker nach, hätte man doch in der ersten Runde den Kreisligisten Neudorf herausfordern können.